Wasservorkommen

¾ der Erde ist mit Wasser bedeckt, das sind ca.1.650.000.000.000.000.000.000 Liter (1,65 Triliarden Liter). Wenn man dieses Wasser in einen Würfel stecken würde, so hätte er eine Kantenlänge von 1180 Kilometer.
Die Aufteilung des Wassers auf unserer Erde gliedert sich wie folgt:




Meere 83,51 %
Nicht förderbares Grundwasser(zu tief) 15,45 %
Polareis 1,007 %
Flüsse 0,015 %
Förderbares Grundwasser 0,015 %
Atmosphäre 0,0008 %




Demnach stehen nur 0,03% als Süßwasser zur Verfügung (Trinkwassergewinnung aus Grund- und Flußwasser). Somit sind die verfügbaren Trinkwasserreserven sehr begrenzt. Das sind 495.000.000.000.000.000 Liter weltweit die als Trinkwasser genutzt werden könnten ( Würfel mit 79 Kilometer Kantenlänge.) In Deutschland wurden 1995 insgesamt 6.528.000.000.000 Liter für Trinkwasserversorgung gefördert (Würfel mit 1.87 Kilometer Kantenlänge).

Um eine Vorstellung zu bekommen wieviel Trinkwasser in Deutschland verbraucht wird, im Gegensatz zum gesamten Wasservorrat auf der Erde, kann man sich folgendes Beispiel vorstellen. Ein Schwimmbecken mit den Maßen 50 Meter*20 Meter*2 Meter Tiefe soll den gesamten Wasservorrat der Erde darstellen. Das jährlich geförderte Trinkwasser in Deutschland stellt dann ein halbes Schnapsglas dar.

Jetzt soll man aber nicht meinen wenn das Wasser aufgebraucht ist das es nichts mehr gibt. Der Wasserkreislauf der Erde sorgt für immer neues Wasser, denn alles verbrauchte Wasser strömt in Flüssen zum Meer und wird durch Verdunstung zu Wolken und gelangt als Regen wieder zum Land, der wieder neues Grundwasser bildet und Flüsse und Seen speist.

   
Deeplink zu dieser Seite: http://trinkwasser.de/index.pl?kategorie=2000026
   
[ Impressum | © 2002 - 2009 Design & Script Fa. A. Klaas ]